Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Bunter Nachmittag begeistert

Programm des DRK Senden begeistert 600 Senioren.

Foto: Dieter Klein

Senden

Der bunte Seniorennachmittag des DRK Ortsvereins Senden hat die kühnsten Erwartungen übertroffen. Rund 600 Gäste erlebten in der Steverhalle beste Unterhaltung mit internationalem Kabarett-Format.

Dass man in Senden zu feiern versteht, ist nicht neu und hat Tradition. Doch das, was mehr als 600 Senioren am Samstagnachmittag in der Steverhalle erlebten, übertraf die kühnsten Erwartungen. Das hatte internationales Kabarett-Format. Und es dürfte sicher sein: Davon werden alle Beteiligten noch lange sprechen. Der DRK Ortsverein hatte zu diesem wunderbaren Nachmittag eingeladen.

Zu Beginn des Programms übernahm Kulturamtsleiter Günter Melchers das Mikrofon, um charmant durch das fantastische Programm zu führen. Doch zu allererstes stellte er den neuen Leiter des Sendener Musikvereins, Lothar Esser vor, der mit seiner Band – ehrenamtlich – musikalisch schwungvoll den Nachmittag rahmte. Selbst als alle noch mit ihren leckeren Kuchentellern beschäftigt waren.

Dann aber stürmten Sendens „Tanzmäuse“ die Bühne. Erst noch ein wenig nervös, schnell aber zunehmend selbstsicher, hüpften sich die Minis im Alter von vier bis neun Jahren, im Nu in die Herzen aller im Saal. Die Küken, sorgsam beobachtet von ihren „Glucken“ Greta Tebroke, Alara Birkan und Verena Koch, sonnten sich bald völlig unbekümmert im rauschenden Beifall der vielen Omis und Opas.

Ganz anders die Show von Til, einem der meist engagierten großen Deutschen Jongleure und Artisten. Schier unglaublich schwerelos seine „Roller-Jounglage“, vorgeführt mit Charme und Clownerie.

In eine orientalische Märchenwelt aus „1001 Nacht“ versetzten dann die Schleier-Tänzerinnen „Brilan“ und „Yamilia‘, Bezaubernden Schmetterlingen gleich schwebten sie über die Bühne der Steverhalle. Doch was später der „verrückte“ Dirk Scheffel mit herrlichem Klamauk in einer umwerfenden Xylofon-Nummer abrundete, war ein Nachmittag der Superlative. Auch für das „Show-verwöhnte“ Sendener Publikum schon sensationell.

Vor dem Programm hatte Sendens DRK-Vorsitzender, Alt-Bürgermeister Alfred Holz, darauf hingewiesen, dass der Ortsverein „nun schon zum 32. Mal“ diesen beliebten, jährlich stattfindenden Seniorennachmittag veranstaltet. Gleichzeitig vergaß er nicht, neben den vielen Senioren aus Senden, Ottmarsbocholt und Bösensell, dem DRK-Kreisgeschäftsführer Christoph Schlütermann, auch Maria Potts, die Witwe von Sendens früheren Gemeindedirektor Konrad Potts zu begrüßen. Dem Mann, der Sendens DRK-Ortsgruppe einst gegründet und jahrzehntelang geleitet hatte.

Auch Sendens amtierender Bürgermeister Sebastian Täger freute sich über die große Gästeschar, und dankte vor allem den vielen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen, die zusätzlich zu ihrer sonstigen Tätigkeit für das Deutsche Rote Kreuz, nun auch die Bewirtung des großen Publikums in der Steverhalle tatkräftig anpackten.

Von Dieter Klein

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 29.10.2017

2. November 2017 15:13 Uhr. Alter: 170 Tage