Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Löschzug lässt sich gerne „anzapfen“

Zwischenbilanz beim Vereinsblutspenden.

Um die Organisation der Vereinsblutspende in Herbern kümmern sich Claudia Gräwe(l.) und Claudia Närdemann vom örtlichen DRK. Foto: iss

Herbern

Da Blutkonserven dringend benötigt werden, hat das DRK Herbern zum Vereinsblutspenden aufgerufen. Nach zwei Terminen liegt der örtliche Löschzug auf dem erste Platz.

18 ortsansässige Vereine sammeln derzeit Punkte beim großen Vereinsblutspenden des DRK Herbern. Zwei Spendetermine gab es bereits. Daher zogen die Rotkreuzler jetzt eine Zwischenbilanz.

„Obwohl der SV Herbern an beiden Terminen insgesamt die meisten Spendepunkte gesammelt hat, steht der Löschzug Herbern mit 36 Prozent der abgegebenen Blutspenden derzeit auf dem ersten Platz“, resümierte Claudia Gräwe vom DRK Ortsverein. Der Herberner Sportverein hat über 1500 Mitglieder, bei dem ersten Spendetermin wurden 47 und beim zweiten Termin 36 Punkte für den Verein abgegeben.

Die Spender werden bei dem Vereinsblutspenden in Relation zur Mitgliederzahl des jeweiligen Vereins gesetzt. Erstspender verfügen über drei Punkte, was zum Beispiel der Landjugend zugute kam. Sie liegen mit 28 Prozent auf einem zweiten Platz, acht Erstspender aus den eigenen Reihen wurden hier verzeichnet. Der dritte Platz wird zur Zeit von der DLRG besetzt. Die Organisatoren des Vereinsblutspenden weisen darauf hin, dass einige Vereine ihre Mitgliederzahlen noch nicht angegeben haben, sodass die bereits abgegebenen Punkte aktuell nicht einwandfrei zuordnet werden konnten. Dieses gilt zum Beispiel für den Motorsportclub (MSC), die Offenen Jugendarbeit Ascheberg (OJA), den Reit- und Fahrverein von Nagel, die Schützenvereine Horn, Nordick und Herbern.

„Um diese Vereine zu berücksichtigen, müssen wir die Daten abgleichen. Dieses kann entweder über E-Mail oder bei den nächsten Blutspende Terminen am 6. Juli oder 12. Oktober erfolgen“, erklärt Claudia Gräwe. Weitere Informationen sind im Internet verfügbar.

Von Isabel Schütte

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 06.05.2017

8. Mai 2017 18:55 Uhr. Alter: 348 Tage