Sie sind hier:  » 

Sterne sollen Jugendlichen den Weg weisen

Seppenrade. DRK-Wohngruppe im Josefshaus.

Freude auf beiden Seiten: Schwester Irmgard (vorne) und Schwester Gerhardis überreichten den Jugendlichen der DRK-Wohngruppe Geschenke. Foto: Michael Beer

Das Erzieherteam und die Schulen haben die 14 jugendlichen Flüchtlinge, die in der DRK-Wohngruppe im Josefshaus leben, auf das Weihnachtsfest vorbereitet. Heiligabend hatten Schwester Irmgard und Schwester Gerhardis eine Überraschung für die Jugendlichen parat.

Ihr erstes Weihnachtsfest feierten die 14 Jugendlichen, die in der DRK-Wohngruppe im Josefshaus eine neue Bleibe gefunden haben. „Das Erzieherteam und die Schulen haben die jungen Männer auf dieses Fest vorbereitet. So wurde auch unser Weihnachtsbaum gemeinsam geschmückt“, erzählte Marc Schlüter, der mit seiner Kollegin Laura Halmagi die Gruppe über die Festtage betreute.

Weihnachtslieder und Selbstgebackenes

Zusammen mit Schwester Irmgard, Oberin des Josefshauses, und Schwester Gerhardis wurden an Heiligabend zunächst Weihnachtslieder gesungen. Strahlende Augen gab es dann, als die Schwestern kleine Geschenke überreichten. Schwester Irmgard wies dabei auf den Sinn der Sterne auf den Geschenken hin, die von den Ordensfrauen im Haus gebastelt wurden: „Diese Sterne mögen Euch den Weg leuchten.“

„Weihnachten ist ein Fest der Liebe, der Familie und des Lichtes. Wir freuen uns, dass Ihr hier seid und hoffen, dass der Frieden in der Welt besser wird“, sagte Christoph Schlütermann, hauptamtlicher Vorstand des DRK-Kreisverbandes. Die jungen Bewohner kamen nicht mit leeren Händen. Sie überreichten ihren Gästen Tüten mit Plätzchen, die sie mit ihren Erziehern gebacken hatten.

Von Michael Beer

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 27.12.2017

27. Dezember 2017 14:10 Uhr. Alter: 180 Tage