Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Ein Ort zum Wohlfühlen

DRK-Kindergarten „im Rott“ feiert 20-jähriges Bestehen.

Der älteste DRK-Kindergarten in der Stadt feierte am Samstag mit einem großen Fest seinen 20. Geburtstag. Dazu gratulierten neben dem DRK-Vorsitzenden Jo Weiand und Bürgermeister Richard Borgmann. Foto: WN, Arno Wolf Fischer

Lüdinghausen

Schminkaktion, Zauberei, Märchen und Gesang gehörten zum Programm bei der Feier des 20. Geburtstages des DRK-Kindergartens „Im Rott“ am Samstag. Dazu gratulierte neben dem DRK-Vorsitzenden Jo Weiand auch Bürgermeister Richard Borgmann, der den Kindern ein Spiel schenkte.

 

 

 

 

 

Zu einer runden Geburtstagsfeier mit vielfältigem Programm lud am Samstag der DRK-Kindergarten „Im Rott“ ein. Tanja Kock, die seit 16 Jahren im Kindergarten an der Werdener Straße arbeitet und seit zehn Jahren als Leiterin tätig ist, fasste zusammen: „Wir haben viel erlebt.“ So wurde der Kindergarten 2009 zum Familienzentrum und mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern wurde im vergangenen Jahr der Außenbereich naturnah umgestaltet. Kock lobte die „Zusammengehörigkeit mit den Eltern“ und sagte: „Wir möchten gemeinsam einen Ort zum Wohlfühlen schaffen.“

Zur Begrüßung der Gäste sangen die Kinder zunächst Lieder, darunter ein spezielles Jubiläumslied und wurden dabei von den Erzieherinnen auf der Gitarre begleitet. Der DRK-Ortsverbandsvorsitzende Jo Weiand überbrachte seine Glückwünsche und betonte die Bedeutung des Kindergartens als „wichtigen sozialen, pädagogischen und gesellschaftlichen Raum.“ Weiand überreichte Tanja Kock und Trägervertreterin Marlies Nolte Blumensträuße und appellierte an die Kinder: „Seid stets so fröhlich wie heute.“

Auch Bürgermeister Richard Borgmann gratulierte dem ältesten DRK-Kindergarten in Lüdinghausen und schenkte den Kindern das Spiel „Obstgarten“. Er hob die Bedeutung des Kindergartens als „Meilenstein für die Kindergärten in der Stadt“ hervor und sagte im Hinblick auf Leiterin Tanja Kock: „Ich bin mir sicher, dass Sie die kommenden Herausforderungen meistern werden.“

Trägervertreterin Nolte bedankte sich schließlich bei allen, die „zur Wohlfühl-Atmosphäre beitragen“ und übergab das Mikrofon an Tanja Kock, die sich bei Eltern, Kollegen und Trägern bedankte und die Feierlichkeiten mit einem Gedicht eröffnete. Für die musikalische Begleitung war die Band „The Black Caps“ zuständig, die unter anderem Lieder von Coldplay und REM spielten. Die Kinder konnten sich derweil beim Dekorieren von Baumscheiben und beim Basteln von Blumenkränzen kreativ austoben. Ebenso beliebt waren die Schminkstation und das Korkenbad.

Um 14 Uhr sorgten dann wieder die Kinder für die Musik und wurden dabei von Guido Albrink begleitet. Für großes Gelächter sorgte die Zirkusvorstellung von David „Davidci“ Langkamp vom Zirkustheater „StandArt“, der die Kinder unter anderem mit Diabolos, Hochrad und Hut-Tricks begeisterte. Barbara Zuz nahm ihre Zuhörer mit auf eine Märchenreise und präsentierte in passender Verkleidung Geschichten wie „Frau Holle“. Für die passende Verpflegung wurde mit Unterstützung des Jugendrotkreuzes in der Cafeteria und im Außenbereich gesorgt.

Von Arno Wolf Fischer

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 26.09.2016

28. September 2016 17:34 Uhr. Alter: 1 Jahre