Sie sind hier:  » 

608 Dienststunden geleistet

DRK-Ortsverein Nottuln.

Die Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Nottuln fand am Mittwochabend im DRK-Heim statt. Foto: DRK Nottuln

Nottuln

Die Personallage ist angespannt. Aber die Aktiven des Deutschen Roten Kreuzes bleiben weiter engagiert und stemmen die Aufgaben. Mit guten Erfolgen.

Bei der Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Nottuln am Mittwochabend im DRK-Heim stellte Rotkreuzleiter Christoph Homann heraus, dass trotz angespannter Personalsituation 17 lange Sanitätsdienste betreut werden konnten. Es wurden insgesamt 608 Dienststunden geleistet und 26 Dienstabende durchgeführt. Einmal im Monat wurde ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten.

Ein besonderes Ereignis war die Betreuung der Durchgangsstation Appelhülsen bei der NRW-Fahrradtour.

Erneut wurde die Einheit „Technik und Sicherheit“ bei einer Vielzahl von Einsätzen insbesondere bei der überörtlichen Flüchtlingshilfe gefordert. Erfreulich ist, dass ein neuer Zugführer seine Ausbildung abgeschlossen hat.

Rotkreuzleiterin Agnes Schürkötter stellte die Aktivitäten der Gruppen Seniorengymnastik, Seniorentanz und Gedächtnistraining dar. Die Seniorentanzgruppe des DRK konnte ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Erfreulicherweise steht jetzt nach abgeschlossener Ausbildung eine neue Kursleiterin für das Gedächtnistraining zur Verfügung.

Sehr erfolgreich war auch die Präsentation beim Martinimarkt. Der DRK-Ortsverein bedankt sich bei den Besuchern und Nottulner Bürgern für eine tolle Resonanz und wird – wie angekündigt – mit den zusätzlichen Mitteln die technische Ausstattung des Sanitätsdienstes verbessern.

Der Blutspende-Beauftragte Martin Küdde konnte von 1303 Blutspenden bei 16 Terminen in allen Ortsteilen berichten. Er bedankte sich für dieses gute Ergebnis bei allen Blutspendern und Helferinnen und Helfern.

Die Leiterin des DRK-Kindergartens „Alter Kindergarten Nottuln“, Gisela Wieskus, stellte die vielfältigen Aktivitäten der Einrichtung vor, insbesondere die Ausweitung der U3-Betreuung. Der Kindergarten arbeitet konsequent an der Umsetzung seines Profils: individuelle Förderung, Inklusion und interkulturelle Kompetenz. Als einer von nur zwei Kindergärten im Kreis nimmt er am Bundesprogramm „Sprache als Schlüssel zur Welt“ teil. Gisela Wieskus freute sich, dass diese Aktivitäten auch besonderes Interesse und Unterstützung beim Nottulner Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling finden.

Jahresrechung und Wirtschaftsplan wurden von den Mitgliedern verabschiedet und der Vorstand entlastet.

Die Mitglieder sprachen sich dafür aus, wieder zweimal im Jahr jeweils am dritten Samstag im März und im September eine Straßen-Altkleidersammlung durchzuführen.

Vorsitzender Ulrich Hargart stellte heraus, dass die aktuelle Herausforderung die Gewinnung neuer Mitglieder sei. Der DRK-Ortsverein sei Teil einer weltumspannenden Bewegung, die eine tolle Idee verfolge. „Jetzt gilt es, für die vielfältigen Rotkreuz-Aufgaben in Nottuln neue Aktive zu begeistern und ihnen Kameradschaft und ein Wohlfühlen in der Rotkreuz-Gemeinschaft zu bieten“, erklärte Hargart.

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 17.11.2016

19. November 2016 12:55 Uhr. Alter: 2 Jahre