Sie sind hier:  » 

„Kinder mit ihren Stärken und Interessen sehen“

Neue Kindergartenleiterin.

Nottuln

 

Bei einem Elternabend hat sich die Leiterin des neuen DRK-Kindergartens vorgestellt. Heike Thoms-Rungenhagen aus Billerbeck übernimmt die neue Zwei-Gruppen-Einrichtung.

Als Erzieherin kann sie auf über 20 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Mit Leitungsaufgaben ist sie vertraut, ebenso mit dem Aufbau einer neuen Kita: Heike Thoms-Rungenhagen wird die Leiterin des neuen DRK-Kindergartens in Nottuln. Am Dienstagabend bei der Informationsveranstaltung stellte sie sich den Eltern vor und gab erste Informationen zum pädagogischen Konzept.

Die verheiratete Billerbeckerin und Mutter zweier Kinder war 20 Jahre lang im Billerbecker DRK-Kindergarten Oberlau als Leiterin der Krabbelgruppe, als stellvertretende Kita-Leiterin und als Familienzentrumsfachkraft tätig. In den vergangenen zwei Jahren hat sie in Münster eine neue große Sechs-Gruppen-Kita mit vielfältigem Öffnungszeitenangebot und flexiblen Buchungszeiten unter der Trägerschaft der Outlaw gGmbH und in Coesfeld eine integrative Zwei-Gruppen-Einrichtung unter der Trägerschaft von Haus Hall mitaufgebaut.

Zudem hat sie privat viele Weiterbildungen besucht und war in den letzten fünf Jahren auch freiberuflich tätig. Bei vielen Nottulner Familien ist Heike Thoms-Rungenhagen deshalb auch als Kursleiterin bekannt, zum Beispiel für die Angebote „Konzentrationstraining für Kinder“, „Entspannungstraining für Kinder“, „Eltern-Kind-Intensivtraining“ und „Mut tut gut!-Training“.

„In beiden Arbeitsfeldern war es immer mein größtes Ziel, die Kinder mit ihren Stärken und ihren Interessen zu sehen“, erzählt Heike Thoms-Rungenhagen. „Das Wichtigste ist mir, dass die Kinder sich wohlfühlen. Denn dann engagieren sie sich. Das ist der Grundstein für ein gutes Selbstwertgefühl, und das brauchen die Kinder, gerade in der heutigen Zeit!“

Auf ihre neue Aufgabe in Nottuln freut sich die Billerbeckerin schon sehr. Sie möchte mit ihrem Team eine attraktive Einrichtung schaffen. „Hier sollen sich alle Familien willkommen fühlen. Die Zusammenarbeit mit den Familien und das Vertrauen stehen dabei immer im Vordergrund“, betont die Kita-Leiterin und fügt hinzu: „Ich erlebe jetzt schon bei mir eine große Vorfreude darauf, wie die Kinder unsere neue DRK-Kita ‚Weltentdecker‘ mit ihrer natürlichen Neugierde und Entdeckerfreude einnehmen und jeden Tag wieder neu erleben werden.“

Von Ludger Warnke

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 12.05.2016

13. Mai 2016 15:26 Uhr. Alter: 2 Jahre