Sie sind hier:  » 

15 Module installiert

DRK-Kindergarten: „Rote Villa“ wird vergrößert.

Lüdinghausen

 

Die „Rote Villa“ im Stadtfeld wird vergrößert. Mit Beginn des Kindergartenjahres am 1. August ziehen dort zwei neue Gruppen der DRK-Tageseinrichtung ein.

Fast verdoppeln wird sich die Fläche des DRK-Tageseinrichtung „Rote Villa“ an der Stadtfeldstraße. Eine Fachfirma in­stalliert unter anderem mit Hilfe eines großen Krans seit Mittwoch 15 Module, die zu Beginn des Kindergartenjahres am 1. August den Knirpsen und ihren Erzieherinnen zur Verfügung stehen sollen.

Das Aufstellen werde wohl bis zum Freitag abgeschlossen sein, erklärte Daniel Ackermann vom städtischen Immobilienmanagement. Anschließend geht der Bauhof daran, das Außengelände zu gestalten. In der letzten Juli-Woche wird das Areal dann mit einem Zaun versehen. Parallel dazu werden die Räume im Innenbereich kindgerecht ausgestattet.

Die Module sind vom Träger der Einrichtung – dem DRK-Ortsverein Lüdinghausen-Seppenrade – für ein Jahr angemietet worden, so Ackermann. Sie sollen durch den noch zu errichtenden Kindergarten im Baugebiet Höckenkamp ersetzt werden. Auch diese Einrichtung wird dann vom DRK Lüdinghausen betrieben. Die Mietkosten von insgesamt 60 000 Euro pro Jahr werden vom DRK-Ortsverein mit 36 000 Euro und mit einer Summe von 24 000 Euro von der Stadt getragen. Der finanzielle Beitrag des DRK wird über die Kibiz-Pauschale vom Land refinanziert.

In zwei Gruppen mit Kindern von jeweils zwei bis sechs Jahren sollen in den neuen Räumlichkeiten betreut werden, erklärte André Hülsheger vom städtischen Fachbereich Bildung. Für die Innenausstattung, so Hülsheger, sei das DRK als Träger zuständig.

Die neuen Module werden mit der bestehenden Einrichtung räumlich verbunden sein. Zudem werden sie über den bestehenden Haupteingang in den Kindergarten erschlossen, erklärte Ackermann.

Von Peter Werth

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 14.07.2016

16. Juli 2016 18:26 Uhr. Alter: 2 Jahre