Sie sind hier:  » 

Jugendrotkreuz wartet mit positiver Bilanz auf

Führungsteam bestätigt.

Herbern

 

Beim Jugendrotkreuz stimmt die Bilanz: Die Zahl der Aktiven ist hoch und ihre Arbeitsleistung erst recht. Das Führungsduo Peter Koch und sein Stellvertreter Michael Schütte-Nütgen wurde einstimmig wiedergewählt.

Einstimmig wiedergewählt wurden am Samstag DRK-Jugendrotkreuzleiter Peter Koch und sein Stellvertreter Michael Schütte-Nütgen. Bei der Jahreshauptversammlung der Jugendrotkreuzler im DRK-Heim gab es bei der Jugendarbeit nur Positives zu berichten.

Mit aktuell 40 Mitgliedern in zwei Altersgruppen ist das Jugendrotkreuz Herbern ein echter Selbstläufer, wie Koch und Schütte-Nütgen vortrugen. Ebenfalls machten 360 geleistete Arbeitsstunden in der Jugendarbeit deutlich, dass der Nachwuchs für den Verein wichtig ist.

Diese beeindruckende Stundenzahl erreichte das Jugendrotkreuz durch Hilfe bei Blutspenden, durch Mitwirkung bei Übungen, vornehmlich in der Notfalldarstellung den wöchentlichen Übungsstunden und bei der Teilnahme bei den örtlichen Veranstaltungen. Für Aus- und Fortbildungen wurden hiervon 278 Stunden absolviert. Ausgebildet wurden im vergangenen Jahr unter anderem acht neue Schulsanitäter für die Profilschule in Ascheberg. Somit ist der Schulsanitätsdienst hier von vier auf zwölf gewachsen. „Das ist eine gute Basis“, lobte Peter Koch.

Auch in diesem Jahr hat sich das alte und neue Leitungsteam wieder einiges vorgenommen. Neben einem Familienfrühstück, zwei JRK-Camps und verschiedenen Spielenachmittagen und Veranstaltungen wie der Mithilfe bei der Aktion „Saubere Landschaft in Herbern“, dem Frühlingsfest sowie bei den Blutspendeterminen stehen die Teilnahme am JRK Wettbewerb am 17. September, Notfalldarstellungstraining vom 11.- 13. November sowie ein Orientierungswochenende auf dem Programm.

Von Isabel Schütte

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 21.02.2016

22. Februar 2016 19:13 Uhr. Alter: 3 Jahre