Sie sind hier:  » 

DRK Westfalen-Lippe

700 DRK-Helfer machen mit.

Freuen sich auf den Landeswettbewerb am DRK-Logistikzentrum in Nottun (v.l.): Christian Kleinberns (Leiter DRK-Einsatzstaffel Westfalen), Tanja Knopp (Landesrotkreuzleiterin), Christoph Schlütermann (Vorstand DRK-Kreisverband Coesfeld) und Klaus Miethe (Landesleiter Jugendrotkreuz). Foto: Maxi Krähling

Nottuln

Fast 700 Rotkreuzler kommen am Wochenende (2. bis 4. September) in Nottuln zusammen. Grund: Beim 64. Landeswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) messen sie sich bei unterschiedlichsten Aufgaben. In diesem Jahr hat der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe mit Unterstützung des Kreisverbandes Coesfeld die Vorbereitungen übernommen.

 

 

 

 

„Die vielen ehrenamtlichen DRK-Helfer treten zum Leistungsvergleich und zur Landesbegegnung an“, erklärt Tanja Knopp, Rotkreuzleiterin des Landesverbands. In vorangegangenen Kreiswettbewerben haben sich die insgesamt 16 Gruppen qualifiziert. Nun stellen sie sich den Aufgaben beim Landeswettbewerb. „Diese setzen sich aus unterschiedlichen Bereichen wie Technik, Sanitätsdienst, Rotkreuzwissen und Sozialarbeit zusammen“, sagt Tanja Knopp und weist auf eine Neuerung hin: „Vorher gab es viele Aufgaben, zu jeder Kategorie mindestens eine. Das haben wir mehr der Realität angepasst. Denn bei Einsätzen sehen sich die Rotkreuzler immer mehreren Aufgaben gegenüber.“ So stehen die Gruppen vor gespielten Notfällen, deren „Opfer“ sie mit ihren Kenntnissen aus Erster Hilfe, Sanitätsdienst und Co. versorgen müssen. Alles unter den Augen der Schiedsrichter.

Aber nicht nur die Erwachsenen treten an, auch der Jugendrotkreuz-Wettbewerb (JRK) der Stufe III (für 17- bis 27-Jährige) findet gleichzeitig in Nottuln statt. Zusätzliche neun Gruppen treten für diese Altersgruppe an. Sowohl auf DRK als auch auf JRK kommen Aufgaben unter dem Motto „Musical“ zu. „Was genau sich dahinter verbirgt, können wir natürlich noch nicht verraten“, sagt Tanja Knopp.

Deshalb sind alle Nottulner am Wochenende eingeladen, den Wettbewerb zu besuchen. Hauptveranstaltungstag ist der Samstag (3. September) mit den beiden Wettbewerben, dem Gästeempfang und einem bunten Ausstellungsprogramm. Zentrale Anlaufstelle ist das DRK-Logistikzentrum an der Liebigstraße. Die übrigen Stationen befinden sich an der Astrid-Lindgren-Schule, am Wendehammer an der Liebigstraße, am Stiftsplatz und am Pfarrheim.

Von Maxi Krähling

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 29.08.2016

30. August 2016 19:13 Uhr. Alter: 2 Jahre