Sie sind hier:  » 

Entdeckungsreiche Kita-Zeit

Neue GmbH des DRK übernimmt den früheren Waldorf-Kindergarten / Module für U3-Betreuung.

Aus dem Waldorfkindergarten ist der DRK-Kindergarten EntdeckungsReich geworden. DRK-Vorstand Christoph Schlütermann (4.v.l.) begrüßte das Team und überzeugte sich vom Fortschritt beim Umbau. Fotos: Ruhr Nachrichten

 

Lüdinghausen

Wenn heute 17 Waldorf-Kinder in ihre Kita am Feldbrand kommen, dürfen sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise freuen. Mit großem Aufwand hat die Stadt die Einrichtung saniert. In enger Abstimmung mit dem neuen Träger, der zum 1. August gegründeten DRK Kita GmbH. Er hat zusammen mit der Stadt noch einige Pläne für das Areal.

 

 

 

„Ende August, Anfang September kommen die Module für die neu geschaffene U3-Betreuung“, sagt Matthias Kortendieck, Beigeordneter der Stadt Lüdinghausen. „Dann stehen für die jüngsten Kita-Kinder rund 270 Quadratmeter zur Verfügung.“ Bis dahin werden die Kleinen im früheren Waldorf-Kindergarten betreut.

Allerdings erst ab Montag, 8. August umfassend saniert. Die ersten drei Tage in der komplett sanierten und umgestalteten Kita ist für Waldorf-Kinder reserviert. „Sie können dann in aller Ruhe in der neu gestalteten Umgebung starten“, sagt die neue Leiterin Vanessa Schulte. Seit 2003 ist sie beim DRK beschäftigt, zunächst als Gruppenleiterin in Olfen, die vergangenen zwei Jahre in Nordkirchen.

Am Montag dieser Woche ist sie erstmals mit dem kompletten Team in der Einrichtung zusammen gekommen. „Um die Grundsätze unserer Arbeit zu besprechen“, sagt Vanessa Schulte. Gestern blieb für Gespräche allerdings kaum Zeit.

Mit Hochdruck waren alle Mitarbeiter – neben der Leitung sind es sechs Kolleginnen und ein Kollege, dazu eine Hauswirtschaftskraft und ein Gärtner – damit beschäftigt, die Räume zu gestalten und Dinge für den Start vorzubereiten. Dazu gehört auch die Inbetriebnahme der Küche. „Wir kochen jeden Tag frisch“, sagt die Leiterin und weist damit auf eine Besonderheit in der Lüdinghauser Kindergartenlandschaft hin.

Ein weiteres wichtiges Merkmal der Einrichtung „EntdeckungsReich“ ist die integrative Arbeit. „Damit starten wir am 1. Oktober“, sagt Vanessa Schulte. Bis dahin bleibt noch viel zu tun.

Am Montag, 8. August, kommen auch die neuen Kinder in die Kita. Dann sind 38 der 45 Plätze belegt. Dass noch etwas „Luft“ ist, hat einen großen Vorteil. Schließlich müssen sich U3-Kinder und die älteren Kinder den Platz teilen. Wenn die Module aufgebaut sind, ziehen die Jüngsten um. Sie sind dann räumlich komplett von den älteren Kindern getrennt, auch beim Mittagessen. Doch egal, in welchen Räumen die Kinder auch betreut werden: Die Jungen und Mädchen dürfen sich auf eine entdeckungsreiche Zeit freuen.

von Thomas.Aschwer@mdhl.de

Pressebericht aus den Ruhr Nachrichten vom 03.08.2016

3. August 2016 17:26 Uhr. Alter: 2 Jahre