Sie sind hier:  » 

Vier neue Rettungswagen

Fahrzeuge mit Elektro-Tragesystemen.

Kreis Coesfeld

 

„Der Kreis Coesfeld will seinen Rettungsdienst möglichst optimal ausstatten“, betonte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, als er nun vor dem Kreishaus vier neue Rettungstransportwagen (RTW) ihrer Bestimmung übergab. Zwei Fahrzeuge gehen an das Deutsche Rote Kreuz (DRK) als Betreiber, um dann in Coesfeld und Senden eingesetzt zu werden; weitere zwei erhält die Stadt Dülmen, die ihren Rettungsdienst selbst betreibt.

DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann: „Damit machen wir technisch einen großen Schritt nach vorn.“ Denn die Fahrzeuge sind mit elektrohydraulischen Fahrtragesystemen ausgestattet. Damit kann die Fahrtrage samt Patient angehoben und herabgelassen werden. Dies dient dem rückenschonenden Arbeiten der Beschäftigten im Rettungsdienst, heißt es in der Mitteilung.

Nachdem im Herbst 2014 zunächst die Rettungswache Lüdinghausen einen Prototyp dieser RTW erhalten hat und dieser sich bewährt hat, werden nun in Dülmen zwei und bis Ende April die Fahrzeuge in Coesfeld und Senden in Betrieb genommen.

Von Allgemeine Zeitung

Pressebericht aus der Allgemeinen Zeitung vom 20.04.2016

21. April 2016 15:20 Uhr. Alter: 2 Jahre