Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Plüschtiere zum Opferfest

Nachrichtensender berichtete aus der Notunterkunft.

Foto: DRK

Seppenrade

Passend zum Opferfest, einem Hochfest des Islam, teilte der DRK-Ortsverein Lüdinghausen-Seppenrade erste Kleidungsstücke aus der Kleiderkammer des DRK an die Flüchtlinge in der neuen Notunterkunft am Fernmeldeturm aus. Die Kinder erhielten zur Begrüßung alle aus einer Spende stammende lustige Stofftiere, die begeistert in Empfang genommen wurden. Ein Team des Nachrichtensenders n-tv berichtete ganztägig aus dem Lager und von dieser Aktion. DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann stand für Liveschaltungen zu den bundesweit ausgestrahlten stündlichen Hauptnachrichtensendungen und Sonderberichten zur Verfügung.

Ein Schwerpunkt der bundesweiten Berichterstattung war die Reaktion auf den Flüchtlingsgipfel und die Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Von den angekündigten Maßnahmen sei erst mittelfristig eine Wirkung zu erwarten. „Wir brauchen aber sehr kurzfristig Maßnahmen zur Entlastung der Hilfskräfte, da man nur sehr schwer immer weitere Notunterkünfte in immer kürzerer Zeit eröffnen kann“, so Schlütermann. Schon für die nächste Woche würden NRW-weit 15000 weitere Menschen erwartet. Weitere folgen. Wie das alles weitergehen solle, wisse derzeit niemand, so Schlütermann. So könne man nicht verantwortungsvoll planen, so der DRK-Vorstand, der für alle Notunterkünfte im Kreis Coesfeld und Haltern verantwortlich ist. Auch Bürgermeister Richard Borgmann sorgte sich in einem Statement um die mangelnde Unterstützung von Bund und Länder für die Kommunen.

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 25.09.2015

26. September 2015 19:05 Uhr. Alter: 2 Jahre