Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Kindergarten GmbH vor der Gründung

Mitglieder folgen Plänen von Präsidium und Vorstand / Kreisrotkreuzleiter-Posten bleibt vakant.

Rosendahl / Osterwick

 

Das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Coesfeld will neue Wege beim Management seiner Kindergärten gehen. Im nächsten Jahr soll eine gemeinnützige GmbH gegründet werden, die zum neuen Kindergartenjahr (1. 8.) Träger von neun Einrichtungen werden soll, die bislang von sechs Ortsvereinen in Eigenregie ehrenamtlich geführt werden. Für den Wechsel zu einer gemeinsamen hauptamtlichen Verwaltung gab am Donnerstagabend die DRK-Kreisversammlung im Saal Grüner in Osterwick grünes Licht. Und zwar einstimmig, obwohl noch nicht alle Ortsvereine beim Start dabei sein werden. Zunächst wollen Ascheberg, Nordkirchen, Buldern, Billerbeck, Olfen und Havixbeck sich dem neuen Modell anschließen.

„Alle unsere Kindergärten sind vorbildlich geführt“, betonte Präsident Konrad Püning. Hintergrund für die Gründung der neuen GmbH sei, ehrenamtlichen Mitarbeitern den Rücken frei zu halten. Sie tragen nämlich das gleiche Haftungsrisiko wie Hauptamtliche. Außerdem könnten Kosten gespart werden, erläuterte Vorstand Christoph Schlütermann. Was bleiben soll, ist aber die enge Anbindung an die Ortsvereine. Püning: „Wir wollen örtliche Beiräte bilden.“

Der Kreisverband will die DRK-Ortsvereine, die noch nicht mitmachen wollen, auch nicht unter Druck setzen. „Wer noch in der Lage ist, den Kindergarten ehrenamtlich zu führen, wird das weiter tun“, so Püning. Die Gründung der GmbH sei „ein Angebot des Kreisverbandes an die Ortsvereine“. Es bleibe Entscheidung eines jeden Ortsvereines, ob er sich anschließen möchte oder nicht. Auch später sei das noch möglich. Oder wie Schlütermann hervorhob: „Die Tür bleibt weit offen für alle, die dabei sein wollen.“

Noch nicht wieder besetzen konnte die Versammlung das seit über einem Jahr vakante Amt des Kreisrotkreuzleiters. Ein Team teilt sich seit dem Ausscheiden von Lars Boss die Aufgaben. Das klappe gut, betonte Kreisverbandsarzt Dr. Rolf Zimmermann, der die Arbeit koordiniert. Einstimmig im Amt bestätigte die Versammlung Dunja Hölscher aus Buldern als Kreisrotkreuzleiterin und Henning Wiesmann aus Billerbeck als stellvertretenden Kreisrotkreuzleiter.

Besondere Überraschungen hatte Präsident Konrad Püning für zwei Aktivposten parat: Heinrich Fleige-Völker aus Holtwick und Anneliese Völker aus Osterwick wurden mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe ausgezeichnet. Fleige-Völker hat das System „Helfer vor Ort“ in Rosendahl mit initiiert, schon an mehreren internationalen Hilfseinsätzen teilgenommen und wartet vor Ort die Fahrzeuge. Völker engagiert sich vor allem in der Sozial- und Seniorenarbeit. Auch sie war schon international im Einsatz. „Das ist ein großes Lebenswerk, das ich hier verkünden darf“, hob Püning hervor.

Er dankte nicht nur den Geehrten, sondern allen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz: „Die Menschen im Kreis Coesfeld können sich auf ihr DRK verlassen.“

Von Detlef Scherle

Pressebericht aus der Allgemeinen Zeitung vom 27.11.2015

28. November 2015 17:29 Uhr. Alter: 2 Jahre