Sie sind hier:  » 

DRK ehrte Blutspender

Sie kommen wegen der Atmosphäre

Seppenrade.

 

„Bei uns in Hullern gibt es zwar auch zwei Blutspendetermine im Jahr, wir kommen aber wegen der tollen Atmosphäre seit vielen Jahren lieber nach Seppenrade“, lobten Jubilare aus dem Nachbarort, die für mehrfache unentgeltliche Blutspenden am Mittwoch im DRK-Heim geehrt wurden, die gute Stimmung bei den Terminen in der Mariengrundschule.

Jo Weiand, Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes Lüdinghausen-Seppenrade, dankte in seiner Begrüßung den Jubilaren für ihren Einsatz und die Bereitschaft, Menschen zu helfen. „In Seppenrade ist diese Bereitschaft besonders groß. Hier haben die Menschen ein besonders großes soziales Herz“, sagte Weiand, der den allgemeinen Abwärtstrend bei den Blutspenden beklagte, allein in Nordrhein-Westfalen um 20 Prozent. Daher habe der Blutspendedienst des DRK ein neues Konzept entwickelt, das besonders die jüngeren Leute ansprechen soll.

Er dankte auch dem Team um Christa Hesselmann, Sabine Millers und Andreas Gödde. „Die Zeiten, in denen wir über 300 Spender hatten, sind vorbei. Mit über 900 Spenden und 30 Erstspendern im letzten Jahr sind wir aber zufrieden“, betonte Christa Hesselmann. Dem Dank an das ehrenamtliche Team, ohne das ein Blutspendetermin nicht durchführbar ist, schloss sich auch Marianne Wüpping vom Blutspendedienst in Münster an. Sie hob auch die hervorragenden Räumlichkeiten in der Mariengrundschule hervor. „Wir müssen verstärkt junge Menschen ab 18 Jahre für die Blutspende motivieren, da Verletzte und Kranke auf frisches Blut angewiesen sind. Daher werden alle 18-Jährigen gesondert angeschrieben. Auch für den Spender selbst kann es wichtig sein, denn sein Blut wird auf verschiedene Krankheiten untersucht“, sagte Wüpping. Sie betonte, dass es in Zukunft nicht mehr den „Pieks“ ins Ohr oder den Finger geben werde. Hier sei eine neue Methode bereits erfolgreich getestet worden.

Der nächste Termin in Seppenrade ist am Freitag (22. Mai) von 16.30 bis 20.30 Uhr in den Räumen der Marienschule.

Von Michael Beer

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 07.05.2015

10. Mai 2015 13:06 Uhr. Alter: 3 Jahre