Sie sind hier:  » 

JRK helfen bei den Blutspendeterminen mit:

Jugendliche begleiten Spender

Lüdinghausen

 

Wenn in Lüdinghausen und Seppenrade die Blutspendetermine über die Bühne gehen, sind die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsverbandes Lüdinghausen und Seppenrade im Dauerstress. Während die eigentliche Blutabnahme und die Logistik der Blutbeutel von hauptamtlichen Mitarbeitern des Blutspendedienstes übernommen werden, sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK-Ortsvereins für das gesamte Drumherum verantwortlich.

Auch die Jugendlichen, die dem Jugendrotkreuz angehören, haben ihre Aufgaben bei den Spendeterminen – wie am vergangenen Dienstag, als der DRK-Ortsverein insgesamt 206 Spender, darunter 15 Erstspender begrüßte. Die sechs jungen Leute bis zum Alter von 18 Jahren, die dem JRK angehören, betreuen nämlich die Spender. Sie scannen beispielsweise die Blutspendeausweise, stempeln sie ab und bedanken sich mit einer Schokolade für das Spenden.

Über zwei Dutzend Jugendliche gehören aktuell dem Jugendrotkreuz an. Die Gruppe, die von André Pohlmann und Christine Fellermann geleitet wird, trifft sich jeden Dienstag von 18.30 bis 20.30 Uhr im DRK-Heim an der Werdener Straße. In den Gruppenstunden wird nicht nur „Erste Hilfe“ geübt oder über ähnlich ernste Themen diskutiert. Es finden auch Spiele statt oder gemeinsame Aktivitäten oder Ausflüge werden geplant. Aktiv im Rot-Kreuz-Einsatz sind die jungen Mitglieder nicht nur bei den regelmäßigen Blutspendeterminen. Sie helfen der erfahrenen Rotkreuzgemeinschaft auch bei anderen Veranstaltungen wie dem Grasbahnrennen oder dem Rosenfest in Seppenrade.

Von Werner Storksberger

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 30.04.2015

3. Mai 2015 15:34 Uhr. Alter: 3 Jahre