Sie sind hier:  » 

Dank für Einsatz an Festtagen

DRK-Führungsriege war Heiligabend unterwegs.

Lüdinghausen

 

Alle Jahre wieder . . . . sind der DRK-Vorstand und das Präsidium zu Heiligabend unterwegs, um sich bei den Haupt- und Ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz zu bedanken. In diesem Jahr fiel die Tournee etwas umfangreicher aus: Neben den Rettungswachen wurden auch die vom DRK betreuten Flüchtlingsunterkünfte besucht. 17 Standorte wurden von Präsident Konrad Püning, Vizepräsident Gregor Veltkamp, Kreisverbandsarzt Dr. Rolf Zimmermann und Vorstand Christoph Schlütermann besucht. Angesichts dieser großen Zahl von Standorten erlebte die weihnachtliche Besuchsrunde eine Premiere: Die DRK-Führungsriege ging getrennte Wege, um an den Standorten zumindest etwas Zeit zur Verfügung zu haben.

100 DRK-Mitarbeiter hatten an den Weihnachtstagen im Rettungsbereich Dienst, 200 in der Flüchtlingsbetreuung. Acht Unterkünfte werden vom DRK-Kreisverband geleitet. „Wir sind froh, dass noch zahlreiche Ehrenamtliche im Hintergrund einsatzbereit sind“, betonte Rettungsdienst-Leiter Michael Hofmann mit Blick auf die Notfallhilfe während der Feiertage.

Rund um die Uhr vom DRK betreut wird die Notunterkunft des Landes in der ehemaligen Funkanlage der Bundeswehr. Pro Schicht sind fünf DRK-Mitarbeiter in der Dorfbauerschaft im Einsatz. Dabei werden sie von Ehrenamtlichen der Kolpingsfamilie unterstützt. Nachdem die Einrichtung bis kurz vor den Feiertagen recht leer war, trafen am Tag vor dem Fest wieder Asylsuchende ein.

14 Mitarbeiter sind im Schichtdienst in der Aufnahmestelle für Jugendliche im Josefshaus in Seppenrade im Einsatz. Das Kreisjugendamt bringt dort 57 Jugendliche unter, die ohne Begleitung geflüchtet waren. Auch bei diesen Betreuern bedankte sich die DRK-Führungsriege für das Engagement.

Von Werner Storksberger

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 27.12.2015

28. Dezember 2015 13:41 Uhr. Alter: 2 Jahre