Sie sind hier:  » 

Eurovisionshymne erfreut Publikum im Zelt

Saitenwind-Konzert.

Lüdinghausen / Olfen

 

Das Orchester „Saitenwind“ gibt jährlich ein Konzert, wobei der Donnerstag immer der Probe gehört. Am vergangenen Donnerstag spielten die Musiker als offene Probe im Flüchtlingsdurchgangslager Vinnum. Petra Heinrich arbeitet beim DRK in der Mittagstischausgabe, spielt selbst Oboe im Orchester und hat so den Kontakt vermittelt. „Es gab keine Schwierigkeiten, hier einmal aufzutreten“, denn sie kennt das Leben im Durchgangslager. Abwechslung ist hier immer gefragt. Orchesterleiter Thorsten Jaschkowitz war einverstanden und verlegte daher die Probe in das große Zelt.

Nach und nach fanden sich Asylsuchende ein und lauschten den musikalischen Werken. Einige Melodien, wie die Eurovisionshymne, „Pomp and Circum­stances“ oder auch „Adeste fideles“, waren den Gästen bekannt, sodass sich sofort die Gesichter aufhellten. Der Mix aus deutschen Weihnachtsliedern wurde neugierig aufgenommen.

Thorsten Jaschkowitz erklärte in Englisch vor jedem Stück dessen Namen und die Herkunft. Geboten wurde ein bunter Mix aus Weihnachtsliedern und modernen Kompositionen wie einem Jazz-Kanon oder auch „Strangers in the Night“. Nach dem Vortrag wurde kräftig applaudiert. Kinder liefen zu den Orchestermitgliedern, beäugten neugierig die Flöten und die Oboe und durften sogar auf der einen oder anderen Geige spielen.

„Saitenwind“ ist ein Erwachsenenorchester der Musikschule Lüdinghausen. „Uns fehlen noch einige Ins­trumente“, beklagte ein Musiker. Daher sucht das Orchester noch weitere Mitglieder. Geprobt wird jeweils donnerstags, derzeit noch in der alten Ostwallschule, Am Ostwall 7a.

Von Werner Zempelin

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 21.12.2015

22. Dezember 2015 09:51 Uhr. Alter: 2 Jahre