Sie sind hier:  » 

Und ab in die Schulen . . .

Neue Leitung des Jugendrotkreuz will Aktivitäten ausweiten

Frisch gewählt: Foto: Andre Braune

Lüdinghausen / Seppenrade

Die Leitung des Jugendrotkreuzes (JRK) Lüdinghausen und Seppenrade haben jetzt André Pohlmann und Christine Fellermann übernommen.

 

 

 
Auf der JRK-Versammlung wählten die 21 wahlberechtigten Mitglieder mit großer Mehrheit André Pohlmann zu ihrem neuen Leiter. Christine Fellermann wurde – knapp vor Mitbewerber Sebastian Spräner – zur Stellvertreterin gewählt.

Die Neuwahl wurde notwendig, da die bisherigen Leiter Johanna Schuder, Marius Deinken und Maximilian Borns aus beruflichen Gründen oder aufgrund von Studium und Umzug nicht mehr zur Verfügung stehen, schreibt das Jugendrotkreuz. Bei der Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Lüdinghausen und Seppenrade im November müssen André Pohlmann und Christine Fellermann noch offiziell in ihren Ämtern bestätigt werden, denn auch im örtlichen DRK-Vorstand ist das JRK über den Leiter mit einer Stimme vertreten.

Die neuen JRK-Leiter haben sich bereits erste Ziele gesteckt. Insbesondere der Schulsanitätsdienst liegt den beiden sehr am Herzen. Sie wollen die Aktivitäten an den Schulen in Lüdinghausen ausweiten. „Sanitätsdienst ist ein wichtiger Bereich des DRK. Die Ausbildung in erster Hilfe kann nie früh genug beginnen. Da bietet sich die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in den Schulen einfach an“, bestärkt Lüdinghausens DRK-Vorsitzender Jo Weiand das neue Führungsteam. Gleichzeitig rufen die JRK-Leiter interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren auf, bei den JRK-Gruppenstunden „reinzuschnuppern“. Diese finden mittwochs ab 19 Uhr im DRK-Heim an der Werdener Straße 8a statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.drk-luedinghausen.de.

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 30.10.2014

2. November 2014 16:33 Uhr. Alter: 4 Jahre