Sie sind hier:  » 

DRK-Blutspendedienst West

Pressebericht aus den Ruhr Nachrichten vom 25.05.2014

Blutbeutel der DRK

Foto: DRK

 

 

 

 

 

 

 

  

Mehr als 1,1 Millionen Blutspenden pro Jahr.

Nichts ist so wichtig wie das Leben. Und nichts schenkt mehr Lebensqualität als die Gesundheit. Beides steht im Mittelpunkt der täglichen Arbeit des DRK-Blutspendediensts.

Der DRK-Blutspendedienst West ist Teil der wohl größten Bürgerinitiative „Blutspenden beim DRK“. Jährlich sind mehr als 1,1 Millionen Menschen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland bereit, freiwillig und unentgeltlich Blut zu spenden.

Firmen und Unternehmen, Städte, Gemeinden und kirchliche Organisationen sowie die Medien unterstützen die Arbeit mit dem Ziel, jedem Patienten, ungeachtet von Religion, Herkunft und Finanzkraft, die notwendigen Blutpräparate unter dem Zeichen des roten Kreuzes auf weißem Grund zur Verfügung stellen zu können. Dabei arbeitet die gemeinnützige Einrichtung des DRK nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten für das Gemeinwohl.

Der DRK-Blutspendedienst West ist durch den Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen DRK-Blutspendedienste in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz / Saarland 2002 entstanden. Als Einrichtung der DRK-Landesverbände Nordrhein, Westfalen-Lippe, Rheinland-Pfalz und Saarland ist er Teil des Deutschen Roten Kreuzes der Bundesrepublik Deutschland.

Der Blutspendedienst der DRK-Landesverbände in Nordrhein-Westfalen wurde 1951 in Düsseldorf als erster DRK-Blutspendedienst in Deutschland gegründet und führte am 29. Februar 1952 einen ersten Blutspendetermin in Gelsenkirchen durch. Von Anfang an hat der DRK-Blutspendedienst West, wie seine Vorgängerorganisationen, die direkte Versorgung der Patienten in klinisch-stationärer und ambulant-ärztlicher Betreuung auf der Basis der freiwilligen unentgeltlichen Blutspende übernommen.

Sicherheit und Wohlergehen der Blutspenderinnen und Blutspender haben höchste Priorität. Die Patienten erhalten Blut und Blutpräparate, die stets dem aktuellen Stand von medizinischer Wissenschaft und Technik und somit höchsten Sicherheits- und Qualitätsanforderungen entsprechen.

Ziel ist eine sichere und gesicherte Versorgung der Patienten mit Blut und Blutpräparaten in den drei erwähnten Bundesländern. Dafür erbringen die DRK-Mitarbeiter neben der Bereitstellung der Blutpräparate auch weitere transfusionsmedizinische Dienstleistungen.

25. Mai 2014 13:58 Uhr. Alter: 4 Jahre