Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Als „Bufdi“ sammelt Leonie Illerhues im DRK-Kindergarten wertvolle Erfahrungen für die Zukunft

Pressebericht aus der Allgemeinen Zeitung vom 03.06.2014

Rosendahl-Darfeld

 

 

Freiwillig unter Krümelmonstern.

Unter den „Krümelmonstern“ fühlt sie sich pudelwohl. Ob es am Maltisch ist oder auf dem Spielteppich, Leonie Illerhues ist für die U 3-Kinder im DRK-Kindergarten „Zwergenland“ immer eine wichtige Bezugsperson. Und die 20-Jährige genießt ihre Rolle und vor allem die Erfahrungen, die sie sammelt. „Ich kann das nur empfehlen“, sieht sie sich in ihrer Entscheidung für den Bundesfreiwilligendienst bestätigt. „Mir hat dieser Schritt für die spätere Berufswahl sehr geholfen.“

Für die Darfelderin stand früh fest, nach dem Abitur am Heriburg-Gymnasium nicht gleich ins Studium zu gehen, sondern sich als „Bufdi“ zunächst einen Eindruck von der sozialen Arbeit zu verschaffen. „In der Schulzeit habe ich schon im Altenheim in Billerbeck geholfen“, lächelt sie. „Eine U 3-Betreuung im Kindergarten ist natürlich ein spannender Kontrast.“

Über Kindergarten-Leiterin Petra Kortüm-Görny hat sie sich über die Möglichkeit des Bundesfreiwilligendienstes informiert, und der DRK-Ortsverein Rosendahl als Träger der Einrichtung hat ihr diese Chance unkompliziert eröffnet. Seit August 2013 unterstützt sie nun die Erzieherinnen in ihrer Arbeit. „Von 7.30 bis 17 Uhr“, erzählt sie. Fünf Seminare stehen über das Jahr verteilt an, in denen sie sich mit anderen „Bufdis“ aus dem DRK wie aus den Bereich Blutspende oder Fahrdienst weiterbildet. Teilweise seien sogar Rentner dabei, die einfach noch einmal eine Aufgabe angehen wollten. Ein bisschen Urlaub gibt es auch, dazu ein „Taschengeld“. „Das ist kein Problem“, sagt Leonie Illerhues. „Im Vordergrund stehen die Erfahrungen.“

Davon kann sie besonders bei den „Krümelmonstern“ reichlich sammeln. „Gerade hier sind die Entwicklungsschritte bei den Kindern täglich zu beobachten“, berichtet die 20-Jährige. Natürlich hätte am Ende auch die Erkenntnis stehen können, dass dieser Bereich doch nichts für sie sei. „Ich hätte das Jahr trotzdem durchgezogen“, versichert Leonie Illerhues. Aber zweifeln musste sie ohnehin nie.

Das gilt auch für das Erzieherinnen-Team, das froh über die sympathische Verstärkung ist. „Auch für uns ist das eine tolle Erfahrung“, sagt Petra Kortüm-Görny, die sich freut, dass die Rosendahler DRK-Kindergärten als Bufdi-Einsatzstelle zugelassen sind. „Wir würden jederzeit wieder einen Freiwilligen nehmen“, blickt sie voraus. „Gerne auch mal männlich.“

Bis August bringt Leonie Illerhues noch ihre Tatkraft ein. „Der Abschied wird bestimmt komisch“, darf sie noch gar nicht an das Ende ihres freiwilligen Jahres denken. Ab Herbst möchte sie dann Pädagogik studieren. Wohin danach die Reise geht? „In welcher Altersklasse ich später arbeiten möchte, halte ich mir noch offen“, betont sie. „Aber der Kleinkindbereich interessiert mich sehr.“ Da hat sie unter den „Krümelmonstern“ reichlich Eindrücke sammeln können – „und ich würde mich immer wieder für ein solches Freiwilligenjahr entscheiden.“

Von Frank Wittenberg

6. Juni 2014 18:13 Uhr. Alter: 4 Jahre