Sie sind hier:  » 

DRK ehrt Blutspender

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 24.02.2014

Havixbeck
 

Landbevölkerung spendet öfter.

Einen Imbiss und etwas zu trinken bekommen die Blutspender beim Deutschen Roten Kreuz nach jeder Spende. Sekt und ein goldenes Abzeichen gibt es, wenn man treu immer wieder kommt. Vergangenen Sonntag ehrte der DRK-Ortsverein Havixbeck seine Jubilare bei einem kleinen Empfang im Hotel Beumer.

„Dankeschön, dass Sie Ihr Blut der Allgemeinheit zur Verfügung stellen“, bedankte sich DRK-Ortsvereinsvorsitzender Klaus Gottschling bei den geladenen Gästen. Neben den Spendern sprach Gottschling auch den Helfern, die beim Blutspendetermin für die Organisation und Betreuung sorgen, seinen Dank aus. Auch Marianne Wüpping, DRK-Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, lobte das Engagement der Spender.

Nur drei Prozent der Deutschen spendeten regelmäßig Blut, wusste sie zu berichten. Die Landbevölkerung sei dabei spendenfreudiger als Stadtbewohner. „Auf dem Land liegt die Quote der regelmäßigen Spendern bei weit über zehn Prozent. Sie retten die Städter gleich mit“, so Wüpper.

Auch bei den Havixbeckern gibt es viele treue Blutspender. Den anwesenden Jubilaren überreichten Klaus Gottschling und der zweite Vorsitzende, Guntram Büscher, neben der Urkunde, die goldene Anstecknadel des DRK und einen Rotwein.

25 Mal nahmen an der Blutspende teil: Anja Altenborg, Huberta Frenk, Friedrich Bernhard Krotoszynski, Karin Lucas, Anne Lülf-Scharlau, Heribert Overs, Anja Paus, Frank Perske, Herbert Radojewski, Thomas Sasse, Elisabeth Thier, Wolfgang Thier, Christoph Thies, Lutz Wanig, Margarete Johanna Wietholt und Roswitha Wilkens.

Schon 50 Mal waren dabei: Clemens August Baumeister, Friedhelm Brockhausen, Frank Denkler, Hubert Hanning, Martin Homann, Alfons Lensing, Maria Petermann, Christiane Reimers, Edith Schulz und Maria Thihatmar. Für 75 Blutspenden geehrt wurde Günther Tecklenburg.

Von Angelika Fliegner

27. Februar 2014 15:51 Uhr. Alter: 4 Jahre