Sie sind hier:  » 

Bürgerbus-Fahrer im Einsatz

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 27.04.2014

Lüdinghausen
 

Erste Minuten entscheiden.

In den vergangenen Jahren hat sich an der Vorgehensweise bei der Ersten Hilfe einiges geändert. Diese Erfahrung machten jetzt die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses, die einen enstsprechenden Lehrgang jetzt mitmachten.

Ihre Aufgabe, die Fahrgäste sicher zu ihren Zielorten zu fahren, nehmen die Fahrerinnen und Fahrerinnen des Bürgerbusses ernst. Regelmäßige Gesundheitsüberprüfungen sind selbstverständlich und vorgeschrieben. Darüber hinaus verbessern die Mitglieder des ehrenamtlichen Fahrdienstes ihre Fahrsicherheit bei entsprechenden Trainingskursen der RVM. Um Fahrgästen und anderen Personen auch in Notfällen helfen zu können, absolvierten zwölf Fahrerinnen und Fahrer am Wochenende einen Erste-Hilfe-Kursus auf freiwilliger Bases im Rotkreuz-Heim an der Werdener Straße.

Die Ausbilder Willi und Thomas Schürmann motivierten die Teilnehmer, in jedem Fall Hilfe zu leisten: „Sie können nichts verkehrt machen, und alles ist besser, als keine Hilfe zu leisten.“ Für viele Teilnehmer war der Kursus eine willkommene Auffrischung ihrer bereits vor vielen Jahren erworbenen Erste-Hilfe-Kenntnisse. Sie zeigten sich verwundert darüber, wie viel sich mittlerweile – nicht zuletzt durch den medizinischen Fortschritt – in der Ersthilfe verändert hat: Wichtige Handgriffe, beispielsweise beim zentralen Thema Wiederbelebung und zur Lagerung des Patienten, sind einfacher geworden, andererseits werden die Ersthelfer heute auch mit der so genannten Gerätemedizin konfrontiert. Auch für den Laien einfach anzuwendende weil weitgehend automatisch arbeitende Defibrillatoren heute in vielen öffentlichen Gebäuden der Stadt wie Schulen und Kindergärten sowie in einigen örtlichen Unternehmen vorhanden und somit in Notfällen schnell einsetzbar sind. Neue Erkenntnisse haben nach Willi Schürmanns Worten auch dazu geführt, dass heute bei Motorradunfällen dem Unfallopfer auf jeden Fall der Helm abgenommen wird. Wie es richtig gemacht wird, übten die Bürgerbus-Fahrerinnen und -Fahrer während des Lehrgangs.

Eines jedoch betonte der Ausbilder besonders nachdrücklich: „Die ersten Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sind die wichtigsten.“ Die Mitglieder des Lüdinghauser Bürgerbus-Fahrdienstes haben durch ihre Ersthelfer-Schulung die Voraussetzung dafür geschaffen, diese Zeitspanne auch möglichst sachgerecht zu nutzen.

28. April 2014 17:32 Uhr. Alter: 4 Jahre