Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

Friedhelm Entrup schon 125mal dabei

Pressebericht aus der Allgemeinen Zeitung vom 22.04.2014

Coesfeld
 

Dank an vielfache Blutspender.

Über 56 000 Erstspender hat das Rote Kreuz bundesweit innerhalb von 200 Tagen im vergangenen Jahr begrüßt. In Coesfeld gab es in den vergangenenten 12 Monaten 39 Erstspender, heißt es in einer Mitteilung. Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Heinz Öhmann, begrüßte bei der aktuellen Blutspender-Ehrung aber auch Dauerspender – darunter Friedhelm Entrup, der bereits zum 125. Mal Blut gespendet und damit vielfach Menschen das Leben gerettet hat.

100 mal spendeten Maria Parthe, Ewald Uppenkamp, Josef Große-Wolter und Siegfried Eing.

75 mal spendeten Heike Inholte, Thomas Kindscher, Bärbel Eling, Joachim Schulz, Josef Sühling, Manfed Kimina.

50 mal spendeten Gertrud Emmrich, Martha Hermanns, Frank Gerdes, Axel Büscher, Ralf Schmohl, Elisabeth Borgert, Helga Isfort, Friedhelm Puhe, Jörg Flacke.

25 mal spendeten Kathrin Daldrup, Mechtild Grösbrink, Monika Braun, Ramona Halbig, Ulrike Schapmann, Carsten Koch, Christian Schemmer, Manuel Eing, Meinolf Hilgers, Roland Plesker, Thomas Kortüm, Monika Musholt, Alexander Tobias Schroer, Bernd Tübing, Martin Boldrick, Peter Nüning, Winfried Rüther, Dagmar Prkl, Gudrun Kirsche, Silvia Bienek, Andreas Suttrup, Boris Bendyk, Manfred Meuter, Martin Steinkamp, Thomas Averbeck, Thomas Kirsche, Thomas Warmers, Thomas Wilhelm Fleige, Tobias Werner Exner.

Da ein Mann nur bis zu sechsmal und eine Frau bis zu viermal im Jahr Blut spenden können, bedeutet das für alle Dauerspender, dass sie seit vielen Jahrzehnten regelmäßig zur Blutspende des DRK gehen. Einige von ihnen schon seit 50 Jahren.

Öhmann sprach seinen Dank gleichzeitig auch an die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsvereins aus, die mit beachtlichem Einsatz die notwendige Versorgung der Blutspender organisieren.

Bei den Blutspendeterminen kommt es immer wieder dann zu Parkplatzproblemen, wenn sehr viele gleichzeitig zur Spende kommen und direkt am DRK-Heim parken wollen. Hierzu erklärte Öhmann, dass die Einfahrt zum DRK-Heim neu gestaltet und mit zusätzlichen Parkplätzen versehen werden soll. Aktuell laufe die Ausschreibung. Nach Vergabe der Aufträge solle die Baumaßnahme im Sommer abgeschlossen sein.

Von Allgemeine Zeitung

26. April 2014 17:13 Uhr. Alter: 4 Jahre