Sie sind hier:  » 

DRK-Ortsverein Herbern

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 06.04.2014

Ascheberg - Herbern
 

Besonderes Lob für die Jugendarbeit.

Die Jubilarehrung nahm bei der Versammlung des DRK-Ortsvereins Herbern breiten Raum ein. Neben den treuen Mitgliedern wurde auch die aktive Jugendarbeit besonders gewürdigt.

Besondere Ehrungen standen am Freitagabend in der Gaststätte „Deitermann“ im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Herbern. Pauline Nienhaus ist seit 60 Jahren Mitglied im Deutschen Roten Kreuz. Gabriele Pettendrup und Renate Gesenhoff halten dem DRK seit 45 Jahren die Treue. Manfred Neuhaus ist seit 35 Jahren mit von der Partie. 25 Jahre ist Jan Zimmermann und 20 Jahre lang Thorsten Scholz im Ortsverein tätig. Peter Koch, Nadine Meyer-Weitkamp und Michael Schütte-Nütgen runden die Ehrung mit jeweils fünf Jahre ab. Thorsten und Nicole Scholz vom Kreisverband dankten den Geehrten für ihre Treue und überreichte ihnen Urkunden sowie ein Präsent.

Zuvor hatte Hans Kraß als erster Vorsitzender des Ortsvereins noch einmal die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Das DRK ist mit seinen Veranstaltungen eine feste Größe für Jung und Alt im dörflichen Leben und besonders stolz ist man auf die Jugendrotkreuzgruppen, die eine erstklassige Arbeit leisten, wie es hieß.

Neben Hans Kraß bestätigte dieses auch Christoph Schlütermann, Kreisvorstand des DRK Coesfeld. „Den Impuls der Jugendarbeit in Herbern müsste man in andere Ortsvereine hereinbringen“, lobte er die Arbeit von Jugendrotkreuzleiter Peter Koch und seinem Team.

Ebenfalls Grund zur Freude hatte Ausbildungsleiter Friedhelm Staar, denn die Gemeinde und die Bürgerstiftung Ascheberg haben Geld für vier neue AED-Geräte bereitgestellt. Wo genau die Geräte in Zukunft in der Gemeinde bereitstehen, ist aber noch nicht ganz geklärt, wie der Ausbildungsleiter mitteilte.

Anschließend wurden die Jahresberichte der verschiedenen Abteilungen des DRK vorgetragen. Ob Blutspende, Seniorengymnastik oder die Seniorenstube- das Angebot des Ortsvereins ist sehr vielseitig und wird auch immer gut angenommen. 6731 Arbeitsstunden wurden im vergangenen Jahr als ehrenamtliches Engagement von der Rot-Kreuz- Gemeinschaft geleistet. Nach der Entlastung des Vorstandes wurde Nicole Scholz als Rotkreuzleiterin und Sonja Bick als stellvertretende Rotkreuzärztin einstimmig im Rahmen einer Nachwahl mit in den Vorstand gewählt.

Hans Kraß gab noch bekannt, dass in den nächsten Monaten Renovierungsarbeiten am DRK-Heim an der Merschstraße anstehen. Die Außenfassade sowie der Bodenbelag im Schulungsraum werden erneuert.

Termine: Blutspenderehrung am 12. Juni, Seniorenausflug nach Münster am 17. September, die Blutspende-Termine in Herbern sind am 26. Juni und 26. September.

 

„Den Impuls der Jugendarbeit in Herbern müsste man in andere Ortsvereine hereinbringen.”

Christoph Schlütermann, DRK-Kreisvorstand

 

Von Isabel Schütte

11. April 2014 11:50 Uhr. Alter: 4 Jahre