Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

DRK Buldern wird 50

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 03.09.2013

Buldern
 

Jubiläum für das ganze Dorf.

Feiern, sich präsentieren und etwas für Buldern tun. Unter diesem Motto stellt der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) seine Festwoche zum 50. Jubiläum, die am kommenden Sonntag, 8. September, startet.

„Wir haben schon viele positive Rückmeldungen bekommen. Das Interesse an den Abenden ist groß“, so Vorsitzender Dr. Martin Olbrich. Neben den Feierlichkeiten wird der Ortsverband an mehreren Abenden seine Arbeit zeigen. In offenen Veranstaltungen geht es um Reanimation oder Kindernotfälle. Der DRK-Kindergarten öffnet am Mittwoch, 11. September, von 14 bis 17 Uhr seine Türen. Unter dem Motto „Wir erforschen den DRK-Kindergarten“ sind Groß und Klein eingeladen. Am Eingang bekommen alle Kinder einen Forscherpass und können dann bei einem Rundgang durch den Kindergarten an unterschiedlichen Experimentierbereichen Stempel sammeln, heißt es in einer Ankündigung des Kindergartens. Den offiziellen Festakt gibt es am Freitag, 13. September. Die Festrede wird Ludger Jutkeit, Vorstand des DRK-Landesverbandes, sprechen.

Gegründet wurde der Ortsverein bei einer Versammlung am 25. Januar 1963. „Es gab einige Männer um Adolf Riegel und Karl Kranz, die bereits in Dülmen beim DRK aktiv waren und sich gedacht haben, dass man auch in Buldern einen eigenen Ortsverein gründen sollte“, sagt Olbrich. Der damalige Amtsdirektor Robert Essmann wurde erster Vorsitzender des neu gegründeten Verbandes. DRK-Arzt wurde Dr. Hubertus Olbrich, der Vater des heutigen Vorsitzenden.

Im Rahmen der kommunalen Neugliederung 1975 sollten die beiden DRK-Verbände Dülmen und Buldern fusionieren, blieben dann aber doch eigenständig. Dennoch pflegen beide ein gutes Miteinander. Und seit 1998 bilden die beiden Ortsverbände die Einsatzeinheit-Mitte des Kreises Coesfeld. Diese auch überregional eingesetzte Einheit kam unter anderem bei einem Massenunfall auf der A 31 im November 2011 zum Einsatz.

Seit Mitte der 1970er-Jahre ist das DRK an der Clemensstraße beheimatet. Zunächst kam der neu gegründete Ortsverband bei der Feuerwehr unter.

32 aktive und rund 550 passive Mitglieder zählt der Ortsverband im Jahr seines 50. Geburtstages. „Wir sind gut aufgestellt, können aber jede Unterstützung gebrauchen“, sagt Olbrich. Daher freute sich der Ortsverein über ein finanzielles Geburtstagsgeschenk von der Sparkasse Westmünsterland. 2000 Euro überreichten die Vertreter der Bank, die vom DRK für die Ausrüstung der Mitglieder eingesetzt werden soll.

Von Patrick Hülsheger

3. September 2013 20:24 Uhr. Alter: 4 Jahre