Sie sind hier:  » 

DRK-Bewegungskindergarten Am Schloss

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 06.07.2013

Senden
 

Gütesiegel auf vier Jahre erhalten.

Die Rezertifzierung ist geschafft. Alle vier Jahre stehen die Familienzentren wieder auf dem Prüfstand, ob sie das Gütesiegel, das mit diesem Status verbunden ist, zu Recht tragen.

Dem Team des DRK-Bewegungskindergartens Am Schloss geht es um eine Balance. Die Einrichtung schafft die Grundlagen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Aber im Gleichgewicht mit den Bedürfnissen der Jüngsten. „Wir schauen immer auch: Wie viel Betreuung kann man einem Kind zumuten“, erklärt Eugen Scholle, Leiter der Einrichtung, die gerade zum zweiten Mal als Familienzentrum zertifziert wurde.

Bei den Betreuungszeiten, die die Zeitspanne von 7 bis 18 Uhr abdecken, setzt die DRK-Einrichtung kreisweit Maßstäbe. Zum ihrem besonderen Profil gehört auch die Sprachförderung. Dies gilt nicht nur für Kinder (sogar im Bereich Null bis drei Jahre). Sondern: „Der Anteil von Eltern, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, ist hoch“, so Scholle. Als Beispiel der Arbeit als Familienzentrum nennt er, dass Väter oder Mütter zu einem Deutschkursus begleitet werden können, um Hemmschwellen zu überwinden und ganz praktische Hürden zu nehmen.

Als Familienzentrum setzt die Einrichtung an der Hiddingseler Straße auf Vernetzung: „Da wo unsere Fachlichkeit an ihre Grenzen stößt, holen wir unsere Kooperationspartner mit ins Boot, im Sinne interdisziplinärer Zusammenarbeit. Mit Erziehungsberatung, Le-bensberatung, Familienbildungsstätte, Ergotherapie, Heilpädagogik, Frühförderung, Logopädie, Kinderarzt, Physiotherapie, Motopädie, Migrationsberatung und Jugendamt arbeiten wir bereits seit vielen Jahren zusammen“, unterstreicht Eugen Scholle. Die Kooperation mit den drei weiteren Familienzentren (Erlengrund, Langeland und St. Urban) funktioniere ebenfalls bestens. „Wir spielen uns die Bälle zu und setzen jeweils eigene Schwerpunkte.“

Auch zum Kreisjugendamt verlaufe ein direkter Draht: Das persönliche Gratulationsschreiben der Kreisjugendamtsleiterin Johanna Dülker zur Rezertifikation sieht Scholle als Ausdruck der guten Kooperation.

Alle vier Jahre kommt auf den Prüfstand, ob sich eine Einrichtung das Gütesiegel Familienzentrum weiterhin verdient hat. Dazu wird nach „Aktenlage“ und vor Ort kontrolliert. Für die Kita Am Schloss sei es kein Problem gewesen, die Kriterien zu erfüllen.

„Wir lieben diese Arbeit auch.”

Eugen Scholle über die besonderen Herausforderungen im Familienzentrum DRK-Kindergarten Am Schloss

 

Von Dietrich Harhues

7. Juli 2013 13:50 Uhr. Alter: 5 Jahre