Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

DRK-Einrichtung am Bügelkamp feiert den 20. Geburtstag

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 09. 10. 2012

Ascheberg
 

Eine Kita mit besondere Note.

20 Jahre DRK-Kindergarten Bügelkamp erhielten am Sonntag ein Gesicht. Beim Tag der offenen Tür gewährte die Kita ihren Gästen einen Blick in die gut geführte Chronik.

Mit ihr begann auch DRK-Vorsitzender Bernhard Thyen als er die Feierstunde zum runden Geburtstag eröffnete. Einen Mann hob der Vorsitzende besonders hervor: „Alfons Lohmann hat sich von Beginn an intensiv um den Kindergarten gekümmert. Er in der Anfangsphase fast täglich im Einsatz“, würdigte Thyen die Verdienste des 2003 verstorbenen Davensbergers. Der Vorsitzende erinnerte an die schwere Geburt, ein passendes Grundstück für den Bau eines Kindergartens, der in einem Provisorium an der Realschule gestartet war, zu finden. Die Einrichtung hat bewegte Zeiten hinter sich, zuletzt den Umbau für die U 3-Betreuung. Das Ergebnis soll am 22. Oktober eingeweiht werden.

„Wir vom DRK-Ortsverein freuen uns, dass wir die ersten Träger eines DRK-Kindergarten im Kreis waren. Wir freuen uns, dass wir den Kindern in Ascheberg so ein gutes Angebot machen können. Das verdanken wir einem guten Team“, schloss Thyen seine Rede, die mit einer Ehrung endete: Leiterin Ingeborg Stange ist von Beginn an dabei, sie feierte ihr 20-Jähriges.

„Ich bin froh, dass wir diesen Kindergarten gebaut haben“, gratulierte die stellvertretende Bürgermeisterin Martina Bünnigmann für die Gemeinde Ascheberg. Für das DRK erinnerte Fachreferentin Marlies Leifken an die Tradition des DRK: „1880 hat das DRK die erste Kinderverwahranstalt eingerichtet, heute können wir von Verwahren nicht mehr sprechen, wir stehen hier in einer Bildungseinrichtung. Sie hob hervor, dass es nicht selbstverständlich sei, wie die Arbeit des Trägers ehrenamtlich durch den Ortsverein geleistet werde. Sie lobte das Team, das alle Herausforderungen gemeistert habe. Der Wandel zum Familienzentrum habe Energie gekostet. Zwei Dinge hielt sie als Besonderheiten fest: „Das Frühstücksbuffet mit der gesunden Ernährung finde ich klasse. Genauso wichtig ist die kleine Bücherei, die Ingeborg Stange als Leiterin aufgebaut hat.“

Über Mittag und am Nachmittag gab es viele Angebote für die Steppkes. Clown Pichel trat auf, Ingeborg Stange und Karin Ahlmann erzählten Geschichten. Im Turnraum durfte getobt werden, das schöne Wetter lockte auch nach draußen. Für Speisen und Getränke war zudem gesorgt. Und die Chronik der Kita war sehenswert.

Von Theo Heitbaum

10. Oktober 2012 12:51 Uhr. Alter: 6 Jahre