Sie sind hier: Aktuelles » 

Spendenkonto:
SparkasseWestmünsterland
IBAN: DE06401545300000002857
BIC: WELADE 3W XXX

121 Kinder lernen Verhaltensregeln kennen

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 27. 03. 2012

Ascheberg
 

Kindergärten besuchen Verkehrswacht-Puppenbühne.

Verkehrserziehung kann lustig und spannend sein. Das erlebten die Maxi-Kinder der Ascheberger und Herberner Kindergärten St. Katharina, St. Lambertus, St. Benedikt St. Hildegardis und DRK Bügelkamp am Montag in Lüdinghausen. In den Räumen der Gelsenwasser AG folgten sie auf der Puppenbühne der Kreispolizeibehörde Coesfeld den Abenteuern von Hund Wuschel und „Maxi-Kind“ Karlett und lernten ganz nebenbei die wichtigsten Verhaltensregeln im Straßenverkehr.

Polizeikommissarin Silke Baumann begrüßte die 121 Kinder.und legte gleich mit dem Puppenspiel los, das von der Verkehrswacht Deutschland finanziert wird und bei den Kindern bestens ankam. Sechs Jahre alt ist Karlett und kommt bald in die Schule. Zuvor geht er mit seiner Mutter aber noch einmal alle Gefahrenpunkte auf seinem künftigen Schulweg ab. Er lernt beispielsweise das richtige Verhalten an einer Ampel. Die Kindergartenkinder machten begeistert mit. Auch dass die Kinder bei fremden Personen eher zurückhaltend sein sollten und in keinem Fall mitgehen dürfen, ohne vorher den Eltern Bescheid zu geben, war Inhalt des Puppentheaters.

Spannend wurde es, als das Räuberpärchen Hubert und Hilde den Hund Wuschel entführten. Dank der Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft der Ascheberger und Herberner Kinder konnte die Polizei den Fall aber doch noch lösen und Hund Wuschel seinem überglücklichen Herrchen übergeben. Im Anschluss zeigten sich die Puppenspieler alias die Polizeioberkommissaren Ruth Jansen, Steffi Schlusemann, Polizeikommissarin Silke Baumann sowie Polizeihauptkommissar Ralf Düesemann den Kindern. Diese durften noch Hund Wuschel streicheln und Karlett´s tolle Warnweste bewundern. „Verkehrserziehung in den Kindergärten ist ein großes Anliegen der Polizei“, erklärte Silke Baumann. Es ist eine gute und sinnvolle Investition in die Sicherheit der Kinder.

6. August 2012 19:16 Uhr. Alter: 6 Jahre